Unterstützung des Baus des Freiheits- und Einheitsdenkmals

Die Erinnerung an den Herbst ´89 mit einem Freiheits- und Einheitsdenkmal in Leipzig ist ein wichtiges Ziel. Bundesweit nimmt man die Ursache der Einheit fast nur als einen kleinen Zufall – dem sog. „schönsten“ Versprecher von Schabowsky – wahr. Dies zeigt, dass es dringend geboten ist dem Freiheitsdrang, der zur friedlichen Revolution und zur deutschen Einheit führte, ein Denkmal zu setzen. Wir sollten die Gunst der Stunde nutzen, dass die Zeitzeugen die Chance haben auch die Deutungshoheit eines solchen Denkmals und der damit zu verbindenden Erinnerungskultur zu erlangen.

Die Fraktion der CDU Leipzig unterstützt es aus vielen Gründen, einen Teilplatz des Leuschner Platzes als Standort des Freiheits- und Einheitsdenkmals zu nutzen. Es ist ein Ort, der erst nach der Friedlichen Revolution die Chance einer Neugestaltung bekam:

  • Neubau katholischer Kirche, nahe der Innenstadt
  • Öffnungsabschnitt Pleißemühlgraben
  • Zugang zum Citytunnel

Darum liegt es auch auf der Hand, dass die CDU-Fraktion wieder den Antrag zur Umbennung dieses Teilplatzes zum Platz der friedlichen Revolution aufleben lässt.